Preise: 6,- € und 10,- € p. P.

(inkl. Garderobe/Weihnachtstüte/Weihnachtsmann)

Die Eintrittskarte gilt als Fahrkarte im HVV-Gesamtbereich

 

Verkauf ab sofort in der Geschäftsstelle der DPolG Hamburg

Tel: 25 40 26 – 0 oder dpolg@dpolg-hh.de

  

Die Ausgabe der Weihnachtsmärchen-Tüten, am Ende der Aufführung, erfolgt mit freundlicher Unterstützung der BBBank und der Debeka!

                                                                                                            Hamburg, 22.09.2017

     

 

Anfang September trafen sich unsere Kollegen Thomas Jungfer, Michael Adomat und Beate Petrou in ihrer Eigenschaft als Landesvorstandsvertreter des dbb Hamburgs mit Bürgermeister Olaf Scholz zu einem Arbeitsgespräch im Rathaus.

Neben wichtigen allgemeinen dbb Themen konnten wir folgende Polizeithemen mit dem Bürgermeister besprechen: Platzprobleme in der Akademie aufgrund der Einstellungsoffensive der Polizei: Gibt es eine mittelfristige Lösung in einem anderen Gebäude?

Zeitverträge mit sachgrundloser Befristung (z.B. Polizei und LBV) nur noch in Ausnahmefällen: Eine Evaluation der Zeitvertragsabschlüsse durch das Personalamtes wird stattfinden.

Zusätzliche Tarifbeschäftigte zur Unterstützung von Ermittlungstätigkeiten:
Es wird 50 zusätzliche Tarifstellen im LKA geben, ein Lichtblick in der Verwaltung.

 

Fachbereich Verwaltung                                                                                   Hamburg, 20.09.2017

 

Wir verhandeln konstruktiv …                                        … wir kommen zu einem guten Ergebnis.

                           

Vor einem Jahr hat die Polizeiführung entschieden, die alternierende Telearbeit wird ausgebaut. Jetzt ist die Dienstvereinbarung dazu endlich fertig. Damit wird eine jahrelange Forderung der DPolG Hamburg zur Verbesserung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf umgesetzt.

Gemeinsam mit der Dienststelle Polizei wurden die Rahmenbedingungen in konstruktiven Gesprächen verhandelt.
Die zuletzt im Dezember 2005 geänderte Vereinbarung nach § 94 des Hamburgischen Personalvertretungsgesetzes galt dafür als Grundlage. Eine Vereinbarung, die zwischen dem Personalamt und den Spitzenorganisationen der Gewerkschaften – zu denen Mitglieder der DPolG Hamburg gehören – ausgehandelt wurde.

In diesem Jahr stehen 75 Telearbeitsplätze zur Verfügung die in 2018 auf 100 Plätze aufgestockt werden, mit Aussicht auf einen weiteren Ausbau ab 2019.
Nun wird es bald möglich sein, die Anträge bei PERS 23 zu stellen.

 

Fachbereich Verwaltung                                                                                   Hamburg, 19.09.2017

LA II – Infoveranstaltung

Derzeit läuft das weitere Auswahlverfahren für das Aufstiegsstudium LA II.

Auch euch lassen wir mit euren Fragen nicht alleine und laden ganz herzlich zu einer Infoveranstaltung rund um das Thema Klausurvorbereitung ein.

Hierzu konnten wir den Dozenten Rolf Schmidt gewinnen. Wir freuen uns auf euch.

Wann:
Donnerstag, 12.10.2017 um 16:00 Uhr

Wo:
Polizeiausbildungszentrum (PAZ) Akademie der Polizei
R. 505 HSG I

Anmeldungen bitte unter
040/2540260 oder dpolg@dpolg-hh.de bis zum 10.10.2017

 

 Der Landesvorstand                                                                                         Hamburg, 15.09.2017

Flugblatt zum Downloaden

Verwaltungsvorschrift in Hamburg umsetzen!

Die vom DPolG-Bundesvorsitzenden Rainer Wendt in einer im Jahre 2015 während einer CDU/CSU Vorstandsklausur im Beisein von Bundeskanzlerin Angela Merkel vorgetragenen Forderung, die Begleitung von Großraum- und Schwertransporten durch sogenannte Verwaltungshelfer zuzulassen, ist jetzt umgesetzt worden!

Mit einer entsprechenden Bekanntmachung im Bundesanzeiger vom 29. Mai 2017 wurde die Allgemeine Verwaltungsvorschrift zum § 29 StVO geändert und allen Bundesländern – somit auch Hamburg − die Möglichkeit gegeben, Spezialfirmen mit der Aufgabe zu betrauen und die Polizei so zu entlasten!

Andere Bundesländer, wie z. B. Bayern lassen bereits seit Januar Schwertransporte durch Privatfirmen begleiten oder haben − wie Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen − entsprechende Pilotprojekte eingeführt, die zu einer deutlichen Reduzierung der polizeilichen Begleitung von Transporten führten.

Nach wie vor werden auch in Hamburg täglich, vor allem aber nachts, Großraum- und Schwertransporte mit Polizeibegleitung durchgeführt, die die eingesetzten Kräfte in der Regel über Stunden binden und darüber hinaus besondere Fachkenntnisse z. B. bei der Ladungssicherheit oder dem technischen Zustand der Fahrzeuge erfordern.

Bereits 2011 hatte die DPolG Hamburg auf diese Umstände hingewiesen und eine Reduzierung der Begleitung von Transporten durch die Polizei gefordert!

Die DPolG Hamburg fordert Innensenator Andy Grote auf, die geänderte
Verwaltungsvorschrift jetzt auch für Hamburg umzusetzen, bereits auf der Herbstsitzung
der Innenministerkonferenz wird dieses Thema auf die Tagesordnung kommen.

 

 Der Landesvorstand                                                                                         Hamburg, 15.09.2017

Flugblatt zum Downloaden

Mitgliederwerbeaktion

Entscheide dich jetzt für eine Mitgliedschaft in der DPolG Hamburg
und erhalte als Prämie einen:

Gutschein deiner Wahl in Höhe von 80 €*
(Von A wie Amazon bis Z wie Zalando)

oder andere hochwertige Prämien wie z. B. eine erstklassige Polizei-Einsatztasche oder eine LED-Taschenlampe oder…

Wir überzeugen nicht nur mit starken Leistungen bei unserem Rechtsschutz mit freier Anwaltswahl, Diensthaftpflicht- und Regresshaftpflichtversicherung usw., sondern wir bieten auch attraktive Zusatzleistungen und Vergünstigungen über unsere Kooperationspartner an!

Übrigens, wer als Mitglied der DPolG Hamburg ein neues Mitglied wirbt, erhält einen Gutschein seiner Wahl in Höhe
von 75 €!

Weitere Informationen und Beitrittserklärungen findest du hier am Infobrett oder bei der DPolG Hamburg → Tel.: 25 40 26-0

Jetzt Mitglied werden in der DPolG Hamburg….deinetwegen!

*Die Mitgliederwerbeaktion läuft bis zum 1. Juni 2018! Ausgenommen sind Polizeischüler und Studierende der Akademie der Polizei. Hier gelten besondere Werbeprämien für Berufsanfänger.

 

 Der Landesvorstand                                                                                         Hamburg, 14.09.2017

Flugblatt zum Downloaden

Zur Beitrittserklärung

Oberschenkelprotektoren

-Es bewegt sich was-

Bereits im März dieses Jahres hat die DPolG Hamburg, nach zahlreichen Gesprächen mit den Kolleginnen und Kollegen der DE und der DPV, die Dienststelle aufgefordert, Oberschenkelprotektoren anzuschaffen. Die Oberschenkelprotektoren können in den neuen Einsatzanzugshosen von innen in die dafür vorgesehenen Taschen eingesetzt werden. Nach Erkenntnissen der DPolG Hamburg beschäftigt sich jetzt auch die Polizeiführung intensiver mit der Einführung von Oberschenkelprotektoren.

 

Mit der Einführung von
Oberschenkelprotektoren wäre eine weitere
Lücke geschlossen, an der der Beamte oder
die Beamtin bei einem Bewurf mit harten
Gegenständen getroffen und verletzt werden
kann.

 

Da bereits unter anderem Schleswig-Holstein Oberschenkelprotektoren eingeführt hat, kann man auf die bereits gemachten Erfahrungen zurückgreifen. Bei einer tatsächlichen Einführung der Oberschenkelprotektoren sollte jedoch auf eine Freiwilligkeit des Tragens gesetzt werden und diese nicht mit einer Trageverpflichtung verbunden sein. Die DPolG Hamburg begrüßt den Schritt der Polizeiführung, sich intensiver mit dem Thema zu befassen und wird den Prozess eng begleiten.

DPolG Hamburg – sich kümmern statt reden –

 Der Landesvorstand                                                                                         Hamburg, 12.09.2017

Flugblatt zum Downloaden

Sportbootführerschein See oder Binnen

Kosten je Schein
DPolG-Mitglieder: 85,00 €
Nichtmitglieder: 125,00 €

Für den Ehepartner (und solche, die es werden wollen), Auszubildende, Schüler und Studenten halber Beitrag!
Sparangebot!

Sportbootführerschein See und Binnen

DPolG Mitglieder: 135,00 €
Nichtmitglieder: 165,00 €

Alle Kosten zzgl. der zurzeit externen Prüfungsgebühren!

Infotreff am 06. September 2017, 17:30 Uhr (Dauer: ca. 75 – 90 Min.)
In der Geschäftsstelle der DPolG Hamburg, Holzdamm 18, 20099 Hamburg
(ggü. Hotel Atlantic)

Anmeldung bis zum 04. September 2017 unter dpolg@dpolg-hh.de

 
Der Landesvorstand                                                                                         Hamburg, 25.08.2017

Flugblatt zum Downloaden

Auszahlung von Mehrarbeit!

Der stellvertretende Landesvorsitzende der DPolG Hamburg, Freddi Lohse, hat heute ein Gespräch mit Polizeivizepräsident Wolfgang Brand geführt, dieser teilte ihm mit, dass die Behörde für Inneres und Sport (BIS) die zweite Rate der Auszahlung von Mehrarbeitsstunden genehmigt hat!
 
Insgesamt wird die Auszahlungssumme die erste Rate von 3,8 Mio. Euro noch übertreffen. PERS wird die Anträge der Kolleginnen und Kollegen in einem verkürzten Verfahren bearbeiten und sicherstellen, dass die Beträge zeitnah überwiesen werden können.
 

Die DPolG Hamburg begrüßt die Entscheidung der Behördenleitung ausdrücklich!
Mittlerweile hat der von unseren Kolleginnen und Kollegen erarbeitete Überstundenberg rund 1,4 Mio. Stunden erreicht. Unseren Kolleginnen und Kollegen wird jetzt die Möglichkeit gegeben, sich einen Teil ihrer Mehrarbeitsstunden vergüten zu lassen.

 

Der Landesvorstand                                                                                         Hamburg, 23.08.2017

Flugblatt zum Downloaden

Es bleibt dabei: Besoldungserhöhung/Nachzahlung erfolgt zum 1. Oktober 2017
 
Am 12. Juli dieses Jahres, also wenige Tage nach dem G20-Gipfel, wollte die rot-grüne Regierungskoalition „ihren“ Beamtinnen und Beamten etwas „Gutes“ tun und hat die Besoldungserhöhung noch vor der parlamentarischen Sommerpause beschlossen!
Die dazugehörige Portion Eigenlob las sich dann auf www.gruene-fraktion-hamburg.de so:
 
Bürgerschaft bringt Besoldungserhöhung für Beamtinnen und Beamte schon heute auf den Weg
 
Auf Initiative der Koalition wird die gestern vom Senat beschlossene Drucksache zur Besoldungserhöhung für alle Beamtinnen und Beamte bereits heute von der Bürgerschaft beschlossen − unter Verzicht auf alle sonst üblichen Ausschussberatungen.
Dazu Farid Müller, Parlamentarischer Geschäftsführer und haushaltspolitischer Sprecher der Grünen Bürgerschaftsfraktion: „Ich freue mich sehr, dass wir in einem verkürzten Verfahren die Besoldungserhöhung des Öffentlichen Dienstes heute beschließen. Die Mittel im Haushalt liegen bereit, den Beschäftigten schnell ihr Mehr an Geld auf das Konto zu überweisen – und das sogar rückwirkend ab Januar.“
Dazu SPD-Fraktionschef Andreas Dressel: „Dass wir diesen Beschluss schon heute und nicht erst nach der Sommerpause fassen, ist auch ein Dankeschön der Bürgerschaft an die Bediensteten unserer Stadt. Es ist ein Zeichen der Wertschätzung für unsere Beamtinnen und Beamten, die in den vergangenen Wochen und Monaten viel geleistet haben.“
 
Sehr geehrter Herr Dr. Dressel, sehr geehrter Herr Müller, das war wohl nichts. Beschluss okay, Umsetzung inakzeptabel! Es bleibt bei der beabsichtigten Besoldungserhöhung und Nachzahlung wie ursprünglich geplant zum 1. Oktober! Aber schön, dass wir mal drüber gesprochen haben!
 

Hamburgisches Gesetz zur Besoldungs- und Beamtenversorgungsanpassung 2017/2018
und zur Änderung dienstrechtlicher Vorschriften
 
Durchführung
 
„Die sich aus der nachträglichen Erhöhung der Besoldungsbeträge ab Januar 2017 ergebende Nachzahlung wird mit der Zahlung der Bezüge für Oktober 2017 vorgenommen.
 
Ab Januar 2018 werden die o. g. Besoldungsbeträge erneut erhöht. Die Anpassung der beamtenrechtlichen Versorgungsbezüge wird zeitgleich entsprechend den zuvor beschriebenen Regelungen vorgenommen.“ (Quelle: Rundschreiben Personalamt, 03.08.2017)
 

 
Der Landesvorstand                                                                                         Hamburg, 22.08.2017

Flugblatt zum Downloaden

Holzdamm 18
20099 Hamburg
040 - 25 40 26-0
dpolg@dpolg-hh.de